Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Olympia, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Olympias · Nominativ Plural: Olympien
Aussprache 
Worttrennung Olym-pia
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutungen

1.
Stätte der antiken Olympischen Spiele
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
das olympische Feuer wird von Olympia in das jeweilige Stadion gebracht
2.
gehoben die Olympischen Spiele
Beispiele:
Olympia beginnt
Olympia erleben wollen
die Geschichte Olympias

Thesaurus

Synonymgruppe
Olympia · Olympische Spiele  ●  Olympiade  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Olympia‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer jetzt noch arbeitet, ist bei Multiplex und baut für Olympia. [Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4]
Doch für das Olympia 1980 begann sie wegen des zweiten Babys zu spät mit dem Training. [Der Spiegel, 06.02.1984]
Und auch bei Olympia 2018 sind Sie dann noch dabei? [Die Zeit, 30.12.2013 (online)]
Nach Olympia in Rio ist aber auf jeden Fall Schluss. [Die Zeit, 21.11.2013 (online)]
Unsere Olympia ist in ihrem Verhalten zum Kater bestimmt anormal. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 223]
Zitationshilfe
„Olympia“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympia>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olymp
Olm
Olle
Olla podrida
Olivin
Olympia-Teilnahme
Olympiaabzeichen
Olympiaauswahl
Olympiabewerbung
Olympiaboykott