Olympiadritte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Olympiadritten · Nominativ Plural: Olympiadritte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Olympiadritten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Olympiadritte.
WorttrennungOlym-pia-drit-te
WortzerlegungOlympiaDritte

Typische Verbindungen zu ›Olympiadritte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olympiadritte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Olympiadritte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Olympiadritten von 2000 gewannen vor elf Jahren den ersten Titel.
Die Welt, 04.09.2004
Der Olympiadritte von 1996 orientiert sich nicht so sehr am direkten Vergleich.
Der Tagesspiegel, 19.12.2002
Am Ende setzte sich der Olympiadritte dann doch noch souverän durch.
Bild, 28.05.1998
Es lief richtig gut ", sagte die Olympiadritte nach ihrem ersten Weltcupsieg in diesem Winter.
Die Zeit, 07.01.2012 (online)
Der Dortmunder war 1996 Olympiadritter und zwölf Mal deutscher Meister.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002
Zitationshilfe
„Olympiadritte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiadritte>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympiadorf
Olympiadelegation
Olympiade
Olympiaboykott
Olympiabewerbung
Olympiagelände
Olympiagold
Olympiajahr
Olympiakader
Olympiakämpfer