Olympiagold, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Olympiagold(e)s · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungOlym-pia-gold
WortzerlegungOlympiaGold
Rechtschreibregeln§ 45 (1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Karriere Traum WM-Titel dritt erobern gewinnen holen krönen träumen viert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olympiagold‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er muss weiter warten auf den nächsten Sieg seit dem Olympiagold von 2002.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.2004
Der Österreicher hatte nach zwei Wintern Pause sein Comeback gefeiert und sein viertes Olympiagold gewonnen.
Die Zeit, 02.08.2010 (online)
Eigentlich sind die Zeiten, da Olympiagold als Ausdruck der Überlegenheit eines politischen Systems missbraucht wurde, ja vorbei.
Die Welt, 25.02.2002
Ein Jahr nach Olympiagold steckt der rumänische Turn-Verband im Chaos!
Bild, 31.08.2005
Doch Tags darauf stürmte Kelly Holmes zum zweiten Olympiagold über 1500 Meter.
Der Tagesspiegel, 12.09.2004
Zitationshilfe
„Olympiagold“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiagold>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympiagelände
Olympiadritte
Olympiadorf
Olympiadelegation
Olympiade
Olympiajahr
Olympiakader
Olympiakämpfer
Olympiakandidat
Olympiamannschaft