Olympiamedaille, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOlym-pia-me-dail-le
WortzerlegungOlympiaMedaille
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medaille, die bei einer Olympiade an die Sieger eines Wettbewerbs vergeben wird

Typische Verbindungen zu ›Olympiamedaille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Traum fünft gewinnen holen verpasst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olympiamedaille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Olympiamedaille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So könnten die Damen laut Roth durchaus eine Olympiamedaille gewinnen.
Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 06
Unter seiner Führung errang die DDR 572 Olympiamedaillen, darunter 203 aus Gold.
Der Tagesspiegel, 23.10.2002
Das klingt nach wenig, hat aber schon mehr als eine Olympiamedaille gekostet.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1996
Die Olympiamedaille hat nichts an Exklusivität eingebüßt und die Leichtathletik generiert immer mehr Profit, das man endlich von breiter Professionalisierung sprechen kann.
Die Welt, 29.08.2003
Vor einem Jahr startete der Jung-Star vom NRV Hamburg mit großen Erwartungen nach Sydney, hatte eine Olympiamedaille im Visier.
Bild, 19.06.2001
Zitationshilfe
„Olympiamedaille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiamedaille>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympiamannschaft
Olympiakandidat
Olympiakämpfer
Olympiakader
Olympiajahr
Olympianorm
Olympiaqualifikation
olympiareif
Olympiasieg
Olympiasieger