Olympiaqualifikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOlym-pia-qua-li-fi-ka-ti-on
WortzerlegungOlympiaQualifikation

Typische Verbindungen zu ›Olympiaqualifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olympiaqualifikation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Olympiaqualifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die im Mai 2011 beginnende Olympiaqualifikation könnte das Ergebnis möglicherweise sogar goldwert sein.
Die Zeit, 09.11.2010 (online)
Ein Jahr brauchen die Partner mindestens, um sich aufeinander einzustellen, danach beginnt schon die zweijährige Olympiaqualifikation.
Die Welt, 01.09.2005
Viel Zeit bleibt bis zu den Olympiaqualifikation ja nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 01.11.2003
Um bei der nächsten WM in Wien die Olympiaqualifikation zu schaffen, ist Platz sieben das Minimum.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1994
Für die Olympiaqualifikation ist ein Platz unter den ersten zwölf Mannschaften der WM notwendig.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1999
Zitationshilfe
„Olympiaqualifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiaqualifikation>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympianorm
Olympiamedaille
Olympiamannschaft
Olympiakandidat
Olympiakämpfer
olympiareif
Olympiasieg
Olympiasieger
Olympiasiegerin
Olympiastadion