Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Olympiaqualifikation, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Olym-pia-qua-li-fi-ka-ti-on
Wortzerlegung Olympia Qualifikation

Typische Verbindungen zu ›Olympiaqualifikation‹ (berechnet)

Phase Us-leichtathlet Verpassen angestrebt asiatisch direkt erstmalig geglückt reichen schaffen sichern verpassen verpasst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Olympiaqualifikation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Olympiaqualifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die im Mai 2011 beginnende Olympiaqualifikation könnte das Ergebnis möglicherweise sogar goldwert sein. [Die Zeit, 09.11.2010 (online)]
Ein Jahr brauchen die Partner mindestens, um sich aufeinander einzustellen, danach beginnt schon die zweijährige Olympiaqualifikation. [Die Welt, 01.09.2005]
Viel Zeit bleibt bis zu den Olympiaqualifikation ja nicht mehr. [Der Tagesspiegel, 01.11.2003]
Ihr Ziel ist doch Platz fünf und damit die Olympiaqualifikation. [Die Welt, 02.12.2003]
Die Normen dafür wurden bewusst weniger anspruchsvoll gehalten als bei der Olympiaqualifikation im Mai. [Die Zeit, 08.03.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Olympiaqualifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiaqualifikation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympianorm
Olympiamedaille
Olympiamannschaft
Olympiakämpfer
Olympiakandidat
Olympiasieg
Olympiasieger
Olympiasiegerin
Olympiastadion
Olympiastadt