Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Olympiavierte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Olympiavierten · Nominativ Plural: Olympiavierte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Olympiavierten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Olympiavierte.
Aussprache 
Worttrennung Olym-pia-vier-te

Verwendungsbeispiele für ›Olympiavierte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Olympiavierte schwimmt im Finale ab 18.00 Uhr über 100 Meter. [Die Zeit, 03.08.2013 (online)]
Mit ihrer Zeit in der katalanischen Metropole untermauerte die Olympiavierte von London ihre Ambitionen auf ein Startrecht über die Sprintdistanz. [Die Zeit, 11.06.2013 (online)]
Ausgeschieden ist auch die Britin Goldie Sayers, Olympiavierte in Peking. [Die Zeit, 07.08.2012 (online)]
Nicht am Start ist in dieser Hallensaison die Leverkusener Olympiavierte Silke Spiegelburg. [Die Zeit, 11.02.2013 (online)]
Im Windsurfen sicherte sich der Olympiavierte Toni Wilhelm (Dogern) die Silbermedaille, Mona Delle aus Krefeld gewann Bronze. [Die Zeit, 06.04.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Olympiavierte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Olympiavierte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Olympiatraum
Olympiateilnehmerin
Olympiateilnehmer
Olympiateilnahme
Olympiastützpunkt
Olympiazweite
Olympier
Olympionike
Olympionikin
OmU