Omega, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Omegas · Nominativ Plural: Omegas
Aussprache [ˈoːmega]
WorttrennungOme-ga
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Omega‹ als Erstglied: ↗Omega-3-Fettsäure
eWDG, 1974

Bedeutung

letzter Buchstabe des griechischen Alphabets
siehe auch Alpha
Beispiel:
das Alpha und Omega (= der Anfang und das Ende des griechischen Alphabets)
das Wesentliche, die Hauptsache
Beispiele:
das Alpha und Omega in der Erziehung ist das Vorbild
ebenso gewiß hält jedermann, der liebt, sich selbst und seine Leidenschaft für das Alpha und Omega des Alphabets [HagelstangeSpielball191]

Typische Verbindungen zu ›Omega‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Omega‹.

Verwendungsbeispiele für ›Omega‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So setzt der jetzt im Omega 2.5 DTI arbeitende Motor auf Common Rail.
Der Tagesspiegel, 04.10.2001
Mit dem neuen Omega will Opel in der Oberklasse mitmischen.
Bild, 31.08.1999
Und hier redet Omega natürlich wieder ein wichtiges Wort mit.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1996
Das Alpha und Omega unseres Ballsaalprogramms, doch was sage ich - Ballsaal?
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16891
Punkt Omega, und dieser wiederum ist ihm letztlich gegeben im mystischen Christus als dem Ende der Schöpfung von Anfang an.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 2243
Zitationshilfe
„Omega“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Omega>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ombudsmann
Ombudsleute
Ombudsfrau
ombrophob
ombrophil
Omega-3-Fettsäure
Omelett
Omelette
Omen
Omentum