Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Omnibusreise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Omnibusreise · Nominativ Plural: Omnibusreisen
Worttrennung Om-ni-bus-rei-se
Wortzerlegung Omnibus Reise

Verwendungsbeispiele für ›Omnibusreise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mörl unterstrich, daß die Branche zur Zeit größte Anstrengungen unternehme, die Sicherheit von Omnibusreisen zu verbessern. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1994]
Jetzt lockt der Westen so mächtig, daß es Unternehmen fertigbringen, für 200 Mark Omnibusreisen bis Istanbul, Rom oder Paris zu veranstalten. [Die Zeit, 11.12.1992, Nr. 51]
Regelmäßig bestellen Anrufer Omnibusreisen oder Ersatzbusse, Ausflugsrestaurants schicken ihre Speisekarten. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.1995]
Viele, die auf dem Gelände zu einer Bustour aufbrachen oder von einer Omnibusreise zurückkamen, klagten über die unzureichende Ausstattung des zentralen Münchner Busbahnhofs. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1998]
An den Omnibusreisen beteiligen sich heutzutage fast nur noch ganz junge Leute. [Die Zeit, 07.10.1960, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Omnibusreise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Omnibusreise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Omnibusnetz
Omnibuslinie
Omnibushof
Omnibushaltestelle
Omnibusfahrt
Omnibusschaffner
Omnipotenz
Omnipräsenz
Omniszienz
Omnium