Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Onlineanbieter, der

Alternative Schreibung Online-Anbieter
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Onlineanbieters · Nominativ Plural: Onlineanbieter
Aussprache 
Worttrennung On-line-an-bie-ter ● On-line-An-bie-ter
Wortzerlegung online Anbieter
Rechtschreibregel § 45 (1)

Verwendungsbeispiele für ›Onlineanbieter‹, ›Online-Anbieter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch jeder Onlineanbieter, der etwas auf sich hält, hat entsprechende Angebote parat. [Die Welt, 20.06.2000]
Er arbeitet beispielsweise mit Hackern zusammen, welche versuchen, die Systeme der Onlineanbieter zu knacken. [Die Welt, 02.05.2005]
Sicher wird in der nächsten Zeit nicht jedes Geschäft die Hälfte seiner Kunden an Onlineanbieter verlieren. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2001]
Die Onlineanbieter haben ihren Ursprung im Lager der klassischen Apotheken. [Die Welt, 14.06.2004]
Westlotto warnt vor illegalen Onlineanbietern: Sie böten eine Beteiligung am Eurojackpot an, haben aber nichts mit der Lotterie zu tun. [Die Zeit, 09.08.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Onlineanbieter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Onlineanbieter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Online-Zeitung
Online-Werbung
Online-Verhalten
Online-Text
Online-Sucht
Onlineangebot
Onlineapotheke
Onlinearchiv
Onlineausgabe
Onlinebanking