Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Onomastik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Onomastik · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ono-mas-tik
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Wissenschaft von den Eigennamen, Namenkunde

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Namenforschung · Namenkunde  ●  Onomastik  fachspr. · Onomatologie  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Onomastik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sein zweites Ego, Buddy Love (fast schon zu viel stilistische Onomastik), lässt sich trotz Trennung der beiden DNS nicht unterkriegen. [Die Welt, 21.09.2000]
Dabei ist Onomastik eine Wissenschaft mit einem ernsthaften und bedeutungsvollen Hintergrund. [Die Welt, 18.03.2004]
Der 60‑Jährige ist der einzige Professor für Onomastik in Deutschland. [Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49]
Die Onomastik, auch Onomatologie, ist die Wissenschaft von der Bildung und Geschichte der Eigennamen. [Die Welt, 01.12.1999]
Zitationshilfe
„Onomastik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Onomastik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Onomasiologie
Onomantie
Onlinezeitung
Onlinewerbung
Onlinevideo
Onomastikon
Onomatologie
Onomatomanie
Onomatopoetikon
Onomatopoetikum