Operettenfilm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Operettenfilm(e)s · Nominativ Plural: Operettenfilme
Worttrennung Ope-ret-ten-film
Wortzerlegung Operette Film
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

verfilmte Operette

Typische Verbindungen zu ›Operettenfilm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Operettenfilm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Operettenfilm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie doch singen müssen, dann glaubt man in einem Musical, oder in einem Operettenfilm zu sitzen. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1997]
Da mußte er mit leeren Händen heimkehren, und der Vater ernährte wie bisher die Familie durch Operettenfilme. [Die Zeit, 07.04.1967, Nr. 14]
Das erinnert an die große Zeit der Musical‑ und Operettenfilme. [Der Tagesspiegel, 17.06.2003]
Nach dem Empfang wird im Balász der Operettenfilm Ball im Savoy (1934) mit Gitta Alpar gezeigt. [Der Tagesspiegel, 18.04.2001]
Nach ersten musikalischen Lustspielen und Operettenfilmen führte Marischka 1955 zusammen mit O. W. Fischer Regie in dem Historiendrama "Hanussen". [Die Welt, 11.08.1999]
Zitationshilfe
„Operettenfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Operettenfilm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Operettenbuffo
Operette
Operator
Operativstab
Operativplan
Operettenkomponist
Operettenkonzert
Operettenlibrettist
Operettenlibretto
Operettenmelodie