Opernregie

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOpern-re-gie (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

modern studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Opernregie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau so verhielt es sich dreißig Jahre lang mit mir und der Opernregie.
Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51
Auch deshalb ist in den letzten Jahrzehnten die Opernregie immer stärker ins Zentrum des Interesses gerückt, auf Kosten der Musik.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2004
Im August 1991 übernahm er die Intendanz des Deutschen Theaters, als Geliebte leistet er sich die Opernregie.
Der Tagesspiegel, 07.04.1998
Hans Gregors Verdienst ist es, als erster den Berlinern einen Begriff von moderner Opernregie vermittelt zu haben.
Sasse, Dietrich: Berlin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4418
Seine Veröffentlichung Mozart auf dem Theater (1918) ist eine der frühen Auseinandersetzungen mit dem Aspekt der Opernregie.
Fath, Rolf: Personen - L. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 9040
Zitationshilfe
„Opernregie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opernregie>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opernpremiere
Opernplatte
Opernpartitur
Opernname
Opernmusik
Opernregisseur
Opernsänger
Opernsängerin
Opernstar
Operntenor