Opernregie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Opernregie · Nominativ Plural: Opernregien · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Opern-re-gie
Wortzerlegung Oper Regie

Typische Verbindungen zu ›Opernregie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Opernregie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Opernregie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau so verhielt es sich dreißig Jahre lang mit mir und der Opernregie. [Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51]
Große Botschaften simpel auszusprechen, das traut sich in der heutigen Opernregie keiner mehr. [Die Zeit, 17.07.2013, Nr. 29]
Auch deshalb ist in den letzten Jahrzehnten die Opernregie immer stärker ins Zentrum des Interesses gerückt, auf Kosten der Musik. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2004]
Das Problem moderner Opernregie ist, ein Stück oft in eine andere Zeit zu verpflanzen, statt Chiffren zu finden, um es gegenwärtig zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2000]
Die Opernregie gab sich bisher zögerlich, auch das Publikum machte langmütig szenisch vieles mit, solange nur alles so klang wie immer. [Die Welt, 29.07.2003]
Zitationshilfe
„Opernregie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opernregie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opernpremiere
Opernplatte
Opernpartitur
Opernname
Opernmusik
Opernregisseur
Opernstar
Opernsänger
Opernsängerin
Operntenor