Opferkasten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungOp-fer-kas-ten (computergeneriert)
WortzerlegungOpferKasten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch fehlen Opferstöcke, Opferkästen und Sammelbüchsen nicht, die gesichert waren.
Die Welt, 19.12.2005
Das Wirrsal der Schreie, des Stöhnens, des Lallens und des unaufhörlichen Klapperns der Opferkästen schien es zu sättigen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 93
Es ist einer der größten Tempel Asiens, ein Dickicht von Türmen, Schreinen, Altären, Opferkästen, Devotionalien, Weihrauchopfern, dröhnenden Gongs und Gold.
Die Zeit, 24.04.1970, Nr. 17
Dort ist in einer Lourdeskapelle der Opferkasten an der Kapellentür angebracht.
Naumburger Kreisblatt für Stadt und Kreis Naumburg, 26.03.1911
Zitationshilfe
„Opferkasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opferkasten>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opferhilfe
Opferhain
Opfergruppe
Opfergeld
Opfergeist
Opferkerze
Opferkult
Opferlade
Opferlamm
Opfermahl