Opferkasten, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Opferkastens · Nominativ Plural: Opferkästen
Worttrennung Op-fer-kas-ten
Wortzerlegung Opfer Kasten, opfern Kasten

Verwendungsbeispiele für ›Opferkasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wirrsal der Schreie, des Stöhnens, des Lallens und des unaufhörlichen Klapperns der Opferkästen schien es zu sättigen. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 93]
Auch fehlen Opferstöcke, Opferkästen und Sammelbüchsen nicht, die gesichert waren. [Die Welt, 19.12.2005]
Es ist einer der größten Tempel Asiens, ein Dickicht von Türmen, Schreinen, Altären, Opferkästen, Devotionalien, Weihrauchopfern, dröhnenden Gongs und Gold. [Die Zeit, 24.04.1970, Nr. 17]
Dort ist in einer Lourdeskapelle der Opferkasten an der Kapellentür angebracht. [Naumburger Kreisblatt für Stadt und Kreis Naumburg, 26.03.1911]
Der Knecht drückte ein verlechzendes Licht aus, entnahm dem vollen Opferkasten eine Kerze und pflanzte sie auf den Stachel. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 128]
Zitationshilfe
„Opferkasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opferkasten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opferhilfe
Opferhain
Opfergruppe
Opfergeld
Opfergeist
Opferkerze
Opferkult
Opferlade
Opferlamm
Opfermahl