Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Opfermesser, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Opfermessers · Nominativ Plural: Opfermesser
Worttrennung Op-fer-mes-ser
Wortzerlegung Opfer Messer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

beim Opfer verwendetes Schlachtmesser

Verwendungsbeispiele für ›Opfermesser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf westlichem Territorium wurden Opfermesser und viele Kultgegenstände aus heidnischer Zeit gefunden. [Die Zeit, 19.01.1987, Nr. 03]
Angelas Brüder haben den Namen des jungen Mannes erpreßt, der sie geschändet haben soll, nun schleifen sie die Opfermesser, um ihn zu erstechen. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Eine Zeremonie mit weißem Grabhemd und hell aufblitzenden Opfermessern hebt an, teils liturgisches Ritual, teils Prozession. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994]
Das "delphische Messer" war Ausdruck für Geldschneiderei, denn selbst für das Opfermesser wurde noch eine Gebühr verlangt. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Opfermesser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opfermesser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opfermahl
Opferlamm
Opferlade
Opferkult
Opferkerze
Opfermut
Opferpfennig
Opferrauch
Opferrolle
Opferschale