Opferschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Opferschale · Nominativ Plural: Opferschalen
WorttrennungOp-fer-scha-le (computergeneriert)
WortzerlegungOpferSchale2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schale zum Auffangen des Blutes der Opfertiere oder für ein Trankopfer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten Frauen legen dem Mönch Reis und Gemüse in die bauchige Opferschale.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2002
Er braucht die enthaupteten Männerköpfe auf den Opferschalen der weinenden Salome.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2004
Derweil legt ein Mädchen vorn am Altar dem Marmorengel zu ihrer Rechten in aller Seelenruhe ihren Kaugummi in die Opferschale.
Die Zeit, 06.04.1984, Nr. 15
Durch »Die Opferschale« rauscht die Stimmung der allerersten Kriegszeit, dem Gipfelpunkt deutscher Größe!
Boy-Ed, Ida: Wenn man zurückdenkt. In: Lehmstedt, Mark (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1975], S. 2315
Dazu gehören neben farbenfrohen Textilien, Rekonstruktionen archäologischer Stätten, Opferschalen aus Stein und Goldschmuck.
Die Zeit, 10.10.2013 (online)
Zitationshilfe
„Opferschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opferschale>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opferrolle
opferreich
Opferrauch
Opferpfennig
opfern
Opferschutz
Opferstätte
Opferstock
Opfertier
Opfertisch