Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ophir

Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fernes, sagenhaftes Goldland im Alten Testament

Typische Verbindungen zu ›Ophir‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ophir‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ophir‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur genaueren Bestimmung der Lage von Ophir reicht das Material nicht aus. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 15329]
Das beweist, daß er die Ableitung von Afrika aus Ophir überhaupt nicht kapiert hat. [Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398]
Wo lag also Ophir, wo waren überhaupt die Voraussetzungen für eine solche Raubfahrt gegeben? [Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 118]
Das einstige Goldgräbernest Ophir wirkt auf den ersten Blick wie eine Kulisse. [Die Zeit, 05.05.2013, Nr. 18]
Dann bedeutete die Fahrt nach Ophir eben eine Expedition in das den Zeitgenossen völlig bekannte "Minengebiet" schlechtweg. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 234]
Zitationshilfe
„Ophir“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ophir>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ophiolatrie
Ophikleide
Ophelimität
Opferzahl
Opferwilligkeit
Ophthalmiatrie
Ophthalmiatrik
Ophthalmie
Ophthalmikum
Ophthalmoblennorrhö