Ophir

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fernes, sagenhaftes Goldland im Alten Testament

Verwendungsbeispiele für ›Ophir‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur genaueren Bestimmung der Lage von Ophir reicht das Material nicht aus.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 15329
Das beweist, daß er die Ableitung von Afrika aus Ophir überhaupt nicht kapiert hat.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Wo lag also Ophir, wo waren überhaupt die Voraussetzungen für eine solche Raubfahrt gegeben?
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 118
Das einstige Goldgräbernest Ophir wirkt auf den ersten Blick wie eine Kulisse.
Die Zeit, 05.05.2013, Nr. 18
Da arbeitet der Dichter Ophir als Insektenforscher, will sagen er studiert "die Liebe im Reich der unterirdischen Gefilde" vornehmlich am Beispiel der Ameisen und Kakerlaken.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998
Zitationshilfe
„Ophir“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ophir>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ophiolatrie
Ophikleide
Ophelimität
Opferzahl
Opferwilligkeit
Ophthalmiatrie
Ophthalmiatrik
Ophthalmie
Ophthalmikum
ophthalmisch