Opiumhandel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOpi-um-han-del (computergeneriert)
WortzerlegungOpiumHandel1

Typische Verbindungen zu ›Opiumhandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Opiumhandel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Opiumhandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht haben sie sich aber auch nur auf eine britische Tradition besonnen und an die glorreichen Zeiten des britischen Opiumhandels gedacht.
konkret, 1985
Bald wurde der Opiumhandel stillschweigend geduldet, bald monopolisiert, bald wieder energisch bekämpft.
Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 144
Er fürchtete, das ganze Land würde süchtig werden können und beauftragte den Kanton-Gouverneur Deng, den Opiumhandel mit allen Mitteln zu unterbinden.
Der Spiegel, 19.06.1989
Doch das Weltgeschehen kann er nicht beeinflussen, und auch die Folgen des Opiumhandels für die Menschen, die er liebt, erkennt er zu spät.
Die Zeit, 12.12.2012 (online)
Auf den Philippinen eiferte B. gegen den Opiumhandel und war Vorsitzender der Internationalen Kommission gegen Opium.
Karlström, N.: Brent. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8104
Zitationshilfe
„Opiumhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opiumhandel>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opiumgenuß
Opium
Opisthotonus
opisthographisch
Opisthograph
Opiumhöhle
Opiumhölle
Opiumkrieg
Opiumpfeife
Opiumpräparat