Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Opiumhandel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Opi-um-han-del
Wortzerlegung Opium Handel1

Verwendungsbeispiele für ›Opiumhandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht haben sie sich aber auch nur auf eine britische Tradition besonnen und an die glorreichen Zeiten des britischen Opiumhandels gedacht. [konkret, 1985]
Bald wurde der Opiumhandel stillschweigend geduldet, bald monopolisiert, bald wieder energisch bekämpft. [Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 144]
Er fürchtete, das ganze Land würde süchtig werden können und beauftragte den Kanton‑Gouverneur Deng, den Opiumhandel mit allen Mitteln zu unterbinden. [Der Spiegel, 19.06.1989]
Der Sieg der chinesischen Revolution war auch ein Sieg über den südostasiatischen Opiumhandel und die Befreiung eines Volkes von Opiumabhängigkeit. [konkret, 1981]
Doch das Weltgeschehen kann er nicht beeinflussen, und auch die Folgen des Opiumhandels für die Menschen, die er liebt, erkennt er zu spät. [Die Zeit, 12.12.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Opiumhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opiumhandel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opiumgenuss
Opium
Opisthotonus
Opisthograph
Opisthograf
Opiumhöhle
Opiumhölle
Opiumkrieg
Opiumpfeife
Opiumpräparat