Opiumpräparat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungOpi-um-prä-pa-rat
WortzerlegungOpiumPräparat

Verwendungsbeispiele für ›Opiumpräparat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wäre schon froh, wenn hierzulande von den verschreibungsfähigen Opiumpräparaten mehr Gebrauch gemacht würde.
Die Zeit, 13.08.1993, Nr. 33
Suchtgefährlich wurden die Opiumpräparate in Europa erst mit der Einführung der Pravarz- Spritze 1864.
Schulte, W.: Sucht und Suchtgefahren. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 20259
In den Krankenzimmern standen friedlich nebeneinander zwei an Wirkung sehr verschiedene Medikamente, das damals unter dem Namen Laudanum Sydenhami bekannte Opiumpräparat und die Jodtinktur.
Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1741
Zitationshilfe
„Opiumpräparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opiumpr%C3%A4parat>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opiumpfeife
Opiumkrieg
Opiumhölle
Opiumhöhle
Opiumhandel
Opiumraucher
Opiumrausch
Opiumschmuggel
Opiumsucht
opiumsüchtig