Opiumrausch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Opi-um-rausch
Wortzerlegung OpiumRausch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Genuss von Opium entstandener Rausch

Verwendungsbeispiele für ›Opiumrausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu dergleichen gehört Zeit, viel Zeit, ähnlich wie zu einem Opiumrausch.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1907
Andere behaupten, die Pforten zur Freiheit im Opiumrausch gefunden zu haben.
Der Tagesspiegel, 05.04.2002
Irgendein unangenehmer katzenjämmerlicher Zustand, wie nach dem Opiumrausch, blieb zu unserer Überraschung nicht zurück.
Die Welt, 19.02.2000
Zwei Söhne der Familie, die nebenan hausen, versuchen, die Monotonie des Lagerlebens im Opiumrausch zu vergessen.
Die Zeit, 20.09.1991, Nr. 39
Während ihre westlich emanzipierte, kühle Mutter in Paris Kunstgeschichte studierte, vertrieb sich ihr Vater die Tage mit Opiumrausch und Bordellbesuchen.
Die Zeit, 19.10.2009, Nr. 42
Zitationshilfe
„Opiumrausch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opiumrausch>, abgerufen am 11.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opiumraucher
Opiumpräparat
Opiumpfeife
Opiumkrieg
Opiumhölle
Opiumschmuggel
Opiumsucht
opiumsüchtig
Opiumvergiftung
Opodeldok