Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Opossum, das oder der

Grammatik Substantiv (Neutrum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Opossums · Nominativ Plural: Opossums
Aussprache 
Worttrennung Opos-sum
Herkunft indianische Sprachen
eWDG

Bedeutungen

1.
auf Bäumen lebendes Beuteltier Nordamerikas mit langem Schwanz, dessen dichtes, unten weißliches Fell lange, harte und schwarze Grannen hat
Grammatik: Genus Neutrum
2.
Pelz von 1
Grammatik: Genus Maskulinum
Beispiele:
Opossum verarbeiten
ein Kragen aus Opossum

Typische Verbindungen zu ›Opossum‹ (berechnet)

schielend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Opossum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Opossum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem nachtaktiven Opossum kann eine Klärung dieser Frage schnuppe sein. [Die Zeit, 14.06.2012 (online)]
Das tote Opossum lasse sich nicht originalgetreu wiederherstellen, heißt es aus dem Zoo. [Die Zeit, 03.02.2012 (online)]
Man muss dem Opossum lassen, dass es sehr effizient zu Ruhm gekommen ist. [Die Zeit, 29.06.2011 (online)]
Das schielende Opossum Heidi hat endliche Ruhe vor den Kameras. [Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25]
Die Augen, die das Licht reflektieren, gehören jedesmal einem Opossum. [Der Tagesspiegel, 31.08.2001]
Zitationshilfe
„Opossum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opossum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opoponax
Opopanax
Opodeldok
Opiumvergiftung
Opiumsucht
Opotherapie
Opponent
Opportunismus
Opportunist
Opportunität