Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oppositionsabgeordnete, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Oppositionsabgeordneten · Nominativ Plural: Oppositionsabgeordnete(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Oppositionsabgeordneten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Oppositionsabgeordnete.
Worttrennung Op-po-si-ti-ons-ab-ge-ord-ne-te

Thesaurus

Synonymgruppe
Oppositioneller · Oppositionsabgeordnete · Oppositionspolitiker
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Oppositionsabgeordnete‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oppositionsabgeordnete‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oppositionsabgeordnete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Gruppe von Oppositionsabgeordneten übte zum Teil massive Kritik an der Qualität der Untersuchung. [Die Zeit, 08.06.1979, Nr. 24]
So habe ich früher nach der Wahl als junger Oppositionsabgeordneter auch losgelegt. [Die Zeit, 15.04.1977, Nr. 16]
Oppositionsabgeordnete beklagten sich, daß sie dazu nicht eingeladen worden seien. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1998]
Wie viele Oppositionsabgeordnete sich an der Abstimmung beteiligen, ist unerheblich. [Die Welt, 13.02.2004]
Dieser war gefilmt worden, als er einem Oppositionsabgeordneten Geld anbot, um so offenbar dessen Unterstützung für die Regierung zu erkaufen. [Der Tagesspiegel, 18.09.2000]
Zitationshilfe
„Oppositionsabgeordnete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oppositionsabgeordnete>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oppositionelle
Opposition
Opportunitätsprinzip
Opportunitätskosten
Opportunität
Oppositionsarbeit
Oppositionsbank
Oppositionsbewegung
Oppositionsbündnis
Oppositionschef