Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oppositionsbewegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Oppositionsbewegung · Nominativ Plural: Oppositionsbewegungen
Worttrennung Op-po-si-ti-ons-be-we-gung
Wortzerlegung Opposition Bewegung2

Typische Verbindungen zu ›Oppositionsbewegung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oppositionsbewegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oppositionsbewegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Gruppen der Bewegung gibt es kaum Erfahrungen mit der Unterstützung einer Oppositionsbewegung. [konkret, 1990]
Unter dem Dach der Kirche fand in den achtziger Jahren auch die Oppositionsbewegung zusammen. [Die Zeit, 29.07.2013, Nr. 31]
Außerdem habe es eine Oppositionsbewegung gegeben, die im Auftrag des ganzen Landes gearbeitet habe. [Die Zeit, 17.02.2012 (online)]
Vorangegangen waren viele Jahre in der ungarischen Oppositionsbewegung, in der sich der Autor seit den siebziger Jahren aktiv engagierte. [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Aber wenn es darum geht, sich gegen vorherrschende Überzeugungen zu stellen, dann können wir kräftige Oppositionsbewegungen erwarten. [Die Zeit, 08.12.2005, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Oppositionsbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oppositionsbewegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oppositionsbank
Oppositionsarbeit
Oppositionsabgeordnete
Oppositionelle
Opposition
Oppositionsbündnis
Oppositionschef
Oppositionsfraktion
Oppositionsführer
Oppositionsführerin