Oppositionspartei

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOp-po-si-ti-ons-par-tei
WortzerlegungOppositionPartei
eWDG, 1974

Bedeutung

Politik
Beispiel:
der Oppositionspartei angehören

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnetenhaus Führer Grüne Landtag Mißtrauensantrag Regierungspartei Vertreter algerisch aufrufen beid boykottieren bürgerlich führend groß hessisch konservativ kritisieren legal liberal link linksgerichtet serbisch sozialistisch stark vertreten zerstritten zugelassen zusammengeschlossen zusammenschließen zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oppositionspartei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem sei jetzt mit drei Oppositionsparteien die parlamentarische Kontrolle gegenwärtig viel besser.
Die Welt, 28.12.2005
So etwas müsse gut vorbereitet werden, mahnen die Oppositionsparteien an.
Der Tagesspiegel, 19.03.2001
Bei dieser Formation handelt es sich um die stärkste Oppositionspartei im aktuellen spanischen Parlament.
o. A. [loi]: Partido Populär. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Niemals haben Sie gegen die Auflösung der Oppositionsparteien Ihre Bedenken ausgesprochen?
o. A.: Einhundertdreiundsechzigster Tag. Dienstag, 25. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11585
In kürzerer oder längerer Folge mußte jede nichtnationalsozialistische Regierung von der Oppositionspartei gestürzt werden.
o. A.: Einhundertdreiundachtzigster Tag. Montag, 22. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14379
Zitationshilfe
„Oppositionspartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oppositionspartei>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oppositionsparade
Oppositionslager
Oppositionskritik
Oppositionskraft
Oppositionskandidat
Oppositionspolitik
Oppositionspolitiker
Oppositionsrolle
Oppositionswort
Oppositionszeit