Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Optimierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Optimierung · Nominativ Plural: Optimierungen
Aussprache 
Worttrennung Op-ti-mie-rung
Wortbildung  mit ›Optimierung‹ als Erstglied: Optimierungsmodell  ·  mit ›Optimierung‹ als Letztglied: Kostenoptimierung · Prozessoptimierung
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

das Optimieren
Beispiel:
durch Optimierung eine hohe Effektivität sichern, erreichen

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufbesserung · Aufwertung · Besserung · Läuterung · Optimierung · Verbesserung · Verfeinerung · Vervollkommnung  ●  Melioration  veraltet
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Optimierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Optimierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Optimierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Fähigkeiten entfaltet das Programm aber erst bei der Optimierung. [C't, 1999, Nr. 23]
Allerdings haben ausgefeilte globale Optimierungen ihren Preis, zumal sie der Benutzer stets durch lange Übersetzungszeiten erkaufen muß. [C't, 1994, Nr. 2]
Leider tut er das aber nicht, und so bleibt in solchen Fällen nur das vollständige Abschalten der Optimierung, eine feinere Steuerung ist nicht möglich. [C't, 1992, Nr. 12]
Hier sind sicherlich noch Optimierungen bei den drei Programmen möglich. [C't, 1991, Nr. 4]
Die Optimierung einer Ehe fängt bei der Wahl des optimalen Ehepartners an. [Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 260]
Zitationshilfe
„Optimierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Optimierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Optimeter
Optimat
Optimalität
Optikus
Optikrechner
Optimierungsmodell
Optimierungsproblem
Optimismus
Optimist
Optimum