Optimierungsmodell, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Optimierungsmodells · Nominativ Plural: Optimierungsmodelle
Aussprache  [ɔptiˈmiːʀʊŋsmoˌdɛl]
Worttrennung Op-ti-mie-rungs-mo-dell

Verwendungsbeispiele für ›Optimierungsmodell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am wahrscheinlichsten ist, daß das Optimierungsmodell zum Zuge kommen wird.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1996
Wie sich der Bergbau das vorstellt, hat er jüngst mit einem sogenannten Optimierungsmodell belegt.
Die Zeit, 17.05.1991, Nr. 21
Auch dürfe der beschlossene EFSF-Rahmenvertrag nicht durch Optimierungsmodelle geändert werden.
Die Zeit, 25.10.2011 (online)
Burger, zu DDR-Zeiten mit dem "Einsatz von wirtschaftlichen Optimierungsmodellen im wehrtechnischen Bereich" beschäftigt, sollte laut Kaderplanung eigentlich 1992 zum Staatssekretär befördert werden.
Der Tagesspiegel, 04.09.1998
Sie betrachten jedes Optimierungsmodell einfach als Black box, und solange nur eine geeignete Fitneßfunktion vorhanden ist, können sie arbeiten.
C't, 1993, Nr. 11
Zitationshilfe
„Optimierungsmodell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Optimierungsmodell>, abgerufen am 15.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Optimierung
optimieren
Optimeter
optime
Optimat
Optimierungsproblem
Optimismus
Optimist
optimistisch
Optimum