Optionsmodell, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Optionsmodells · Nominativ Plural: Optionsmodelle
WorttrennungOp-ti-ons-mo-dell

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befürworter Kommune Kompromiß Kündigungsschutz Personengesellschaft Personenunternehmen Staatsbürgerschaft Verzicht bayerisch beschlossen einbringen einführen einigen genannt geplant kippen kompliziert plädieren sogenannt streichen umstreiten umstritten verwerfen vorgeschlagen vorschlagen vorsehen werben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Optionsmodell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einigen Teilen deutete sie Änderungen an, wie etwa beim vielfach kritisierte Optionsmodell.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2000
In der Abstimmung heute wird sie weitgehend geschlossen gegen das sogenannte Optionsmodell votieren.
Die Welt, 07.05.1999
Für die nächsten Generationen ist das Optionsmodell eine geeignete Lösung.
Die Zeit, 20.09.1996, Nr. 39
Deshalb tauge auch das Argument der Opposition nichts, dass nämlich das Optionsmodell viel zu kompliziert sei, um in der Praxis Anwendung zu finden.
Der Tagesspiegel, 07.03.2000
Daher werde "eine Reihe von Kolleginnen und Kollegen" für das Optionsmodell stimmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Zitationshilfe
„Optionsmodell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Optionsmodell>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Optionsgeschäft
Optionsfeld
Optionsanleihe
optional
Option
Optionsprämie
Optionspreis
Optionsrecht
Optionsschein
Optionswert