Opuntie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Opuntie · Nominativ Plural: Opuntien
Aussprache
WorttrennungOpun-tie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Kaktus mit verzweigten Sprossen, dicken, fleischigen Gliedern und kräftigen Dornen

Verwendungsbeispiele für ›Opuntie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine großen ovalen Glieder wachsen aneinander gereiht mit jeweils der breiten Seite nach oben, ähnlich wie die Opuntien.
Der Tagesspiegel, 29.02.2004
Das Loch, das er hinterläßt, gibt einer Opuntie ausreichendes Quartier, vielleicht sogar der gelb panaschierten Agave, die er sich schon lange gewünscht hat.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 378
Diese Bildauffassung zeigt sich etwa in der 1952 entstandenen Arbeit "Opuntien und Mauern".
Die Welt, 27.11.2001
Von Santa Marina, dem Hauptort der Insel, führt ein Pfad in zweieinhalbstündigem Aufstieg durch Ginsterbüsche und baumhohe, knallrot blühende Opuntien zum Gipfel.
Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11
Beide gehören an einen Trockenhang neben Sédum, Opuntien und andere Trockenkünstler.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 165
Zitationshilfe
„Opuntie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opuntie>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opulenz
opulent
Optometrie
Optometer
optoelektronisch
Opus
Opusculum
Opuskulum
Ora
Orakel