Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Opuntie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Opuntie · Nominativ Plural: Opuntien
Aussprache 
Worttrennung Opun-tie (computergeneriert)
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Kaktus mit verzweigten Sprossen, dicken, fleischigen Gliedern und kräftigen Dornen

Verwendungsbeispiele für ›Opuntie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Loch, das er hinterläßt, gibt einer Opuntie ausreichendes Quartier, vielleicht sogar der gelb panaschierten Agave, die er sich schon lange gewünscht hat. [Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 378]
Seine großen ovalen Glieder wachsen aneinander gereiht mit jeweils der breiten Seite nach oben, ähnlich wie die Opuntien. [Der Tagesspiegel, 29.02.2004]
Diese Bildauffassung zeigt sich etwa in der 1952 entstandenen Arbeit "Opuntien und Mauern". [Die Welt, 27.11.2001]
Um 1830 wurden auf Teneriffa die Feigenkakteen, die Opuntien, großflächig angebaut. [Der Tagesspiegel, 23.03.2003]
Zwischen Opuntien, Agaven und Wolfsmilchgewächsen trabt unsere Gruppe aus Gelegenheitsreitern hinter dem Guide Paco her. [Die Welt, 14.09.2001]
Zitationshilfe
„Opuntie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Opuntie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opulenz
Optometrie
Optometer
Optoelektronik
Optionswert
Opus
Opus magnum
Opus summum
Opusculum
Opuskulum