Orangeat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Orangeat(e)s · Nominativ Plural: Orangeate
Aussprache
WorttrennungOran-geat
HerkunftPersisch, Französisch
eWDG, 1974

Bedeutung

kandierte Orangenschale

Typische Verbindungen
computergeneriert

Honig Mandel Mehl Rosine Seeteufel Zitronat Zucker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orangeat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schale von Apfelsinen werfe ich nicht weg, sondern mache feinstes Orangeat daraus.
Bild, 10.11.1997
Die Rosmarinzweige und drei zerdrückte Knoblauchzehen dazu geben, mit Orangeat bestreuen.
Die Zeit, 14.04.2004, Nr. 16
Außerdem kann man, wenn man möchte, Orangeat, Zitronat, Rosinen und Mandeln hinzufügen.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 15
Als Bitterorangen sind sie für den Verzehr wenig geeignet, allenfalls können sie für Liköre, Parfums und Orangeat verwendet werden.
Der Tagesspiegel, 03.07.2004
Das Bernsteinzimmer bekommt seinen Glanz durch die farbliche Synthese aus Honig, Nougat, Haselnuss, aus Karamell und Orangeat, aus Kirschen und Rubin.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2002
Zitationshilfe
„Orangeat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orangeat>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orangeade
orange-rot
orange-gelb
Orange Pekoe
Orange
Orangebuch
orangefarben
orangefarbig
Orangefilter
orangegelb