Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Orangenbaum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Orangenbaum(e)s · Nominativ Plural: Orangenbäume
Worttrennung Oran-gen-baum
Wortzerlegung Orange1 Baum

Typische Verbindungen zu ›Orangenbaum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orangenbaum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orangenbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man betritt den Hof durch ein mittelalterliches Tor, und dahinter liegen dann die Gärten mit den Orangenbäumen, wirklich wunderschön. [Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42]
Indigniert blickt der Duke aus dem Fenster, auf die Orangenbäume im Italienischen Garten. [Die Zeit, 11.03.1994, Nr. 11]
Aus den Gärten trägt der Wind den Duft von Orangenbäumen herein. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1999]
Zwei Beamte tauchten mit ihrem Wagen zwischen den Orangenbäumen auf. [Bild, 14.01.2002]
Mit Orangenbäumen harmonieren die Gene wohl besser, so die Forscher. [Die Welt, 06.03.2001]
Zitationshilfe
„Orangenbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orangenbaum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orangefilter
Orangebuch
Orangeat
Orangeade
Orange Pekoe
Orangenblüte
Orangenessenz
Orangenextrakt
Orangenhaut
Orangenkern