Orangenblüte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orangenblüte · Nominativ Plural: Orangenblüten
Aussprache 
Worttrennung Oran-gen-blü-te
Wortzerlegung Orange1 Blüte

Typische Verbindungen zu ›Orangenblüte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orangenblüte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orangenblüte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das leise Plätschern eines Brunnens ist zu hören, der Duft von Orangenblüten erfüllt die Luft. [Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43]
Das milchig fette Weiß der Orangenblüten fasziniert ihn und das „sphärische“ Licht der Inselnächte. [Die Zeit, 09.04.1993, Nr. 15]
Unter anderem bilden Jasmin und Orangenblüten das Herz dieses "jungen Dufts". [Süddeutsche Zeitung, 24.09.1998]
An den Bäumen hängen Orangenblüten wie warmer Schnee, und das Meer ist natürlich smaragdblau. [Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09]
Durch die geöffneten Fenster strömte mit dem Sonnenlicht der Duft der Orangenblüten und das Blöken einer Schafherde. [Die Zeit, 07.08.2000, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Orangenblüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orangenbl%C3%BCte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orangenbaum
Orangefilter
Orangebuch
Orangeat
Orangeade
Orangenessenz
Orangenextrakt
Orangenhaut
Orangenkern
Orangenlimonade