Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oratorianer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oratorianers · Nominativ Plural: Oratorianer
Worttrennung Ora-to-ri-aner · Ora-to-ria-ner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mitglied einer katholischen Gemeinschaft von Weltpriestern

Verwendungsbeispiele für ›Oratorianer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Jesuiten trafen jedoch auf die ernsthafte Konkurrenz der Oratorianer 30. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2612]
Der stille Ort gehört einer „Familie“, der brüderlichen Gemeinschaft der Oratorianer. [Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41]
Aktivität der Filippini scheint der der Oratorianer in Rom kaum nachgestanden zu haben. [Hucke, Helmut u. Mondolfi, Anna: Neapel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 35373]
Die Oratorianer waren zur Ausübung der Wallfahrtsseelsorge 1646 nach Kevelaer berufen worden. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 367]
Der Autor, den Richelieu nicht identifizieren konnte, war Charles Hersent, ein ehemaliger Oratorianer. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2562]
Zitationshilfe
„Oratorianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oratorianer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oration
Oratio obliqua
Orarion
Orantenhaltung
Orante
Oratorium
Orbis
Orbit
Orbita
Orbital