Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Orbit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Orbits · Nominativ Plural: Orbits
Aussprache 
Worttrennung Or-bit (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Orbit‹ als Erstglied: orbital  ·  mit ›Orbit‹ als Letztglied: Lunarorbit · Mondorbit
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Physik Umlaufbahn, Umlaufräume um eine Masse
Beispiele:
der Orbit eines Satelliten um die Erde, den Mond
der Orbit eines Elektrons um den Atomkern

Thesaurus

Astronomie, Physik
Synonymgruppe
Bahnorbit · Umlaufbahn  ●  Orbit  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Orbit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orbit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orbit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war öfter im Orbit als die meisten von uns. [Die Zeit, 26.12.1997, Nr. 1]
Bisher hat sie keine ähnlich leistungsfähigen optischen Kameras im Orbit, und bis mindestens 2025 sind auch keine geplant. [Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 39]
Während sie aber selbst ewig blüht, verwelken die Künstler in ihrem Orbit. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Zuvor hat sie noch einmal beeindruckende Bilder aus dem Orbit geschickt. [Die Zeit, 22.07.2011, Nr. 29]
Will man Touristen in den Orbit schicken, gar zum Mond? [Die Zeit, 01.01.2009 (online)]
Zitationshilfe
„Orbit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orbit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orbis
Oratorium
Oratorianer
Oration
Oratio obliqua
Orbita
Orbital
Orbitalrakete
Orbitalstation
Orbiter