Ordensbruder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOr-dens-bru-der
WortzerlegungOrden2Bruder
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion Mitglied eines geistlichen Ordens

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Bruder · ↗Klosterbruder · ↗Mönch · Ordensbruder

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kloster Nonne Ordensschwester Pfarrei Priester Schwester elf katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordensbruder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Flankiert wurden beide von zwei freundlich dreinblickenden Ordensbrüdern, die offensichtlich des Schreibens mächtig waren, denn sie taten desgleichen.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1997
Der Ordensbruder sah sie so sonderbar an wie mich auf dem Hofe.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 133
Aber gerade dies brachte ihm viel Neid der Ordensbrüder, Sie warfen ihm vor, stolz und arrogant zu sein.
Die Zeit, 25.07.1980, Nr. 31
Von den Ordensbrüdern starben 2365, einige von ihnen zwischen 17 und 18 Jahren.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10007
Die Entfremdung der Ordensbrüder von der Welt durch die völlige Armut scheint sich nur dem Grade nach von den Intentionen früherer Ordensstiftungen zu unterscheiden.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 97
Zitationshilfe
„Ordensbruder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensbruder>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensbändchen
Ordensband
ordengeschmückt
ordenbesternt
ordenbehangen
Ordensbruderschaft
Ordensburg
Ordensfrau
Ordensgeistliche
Ordensgelübde