Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordensgelübde

Grammatik Substantiv
Worttrennung Or-dens-ge-lüb-de

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Ordensgelübde · Profess
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ordensgelübde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordensgelübde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ordensgelübde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wurde 1827 Priester und legte 1837 das Ordensgelübde ab. [Corbin, Solange: Guéranger. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 39974]
Zu den drei allgemeinen Ordensgelübden tritt als viertes das der Krankenpflege. [Göbell, W.: Barmherzige Brüder und Schwestern. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 23003]
Eines der schönsten Ereignisse im Leben einer Nonne ist die Erneuerung des Ordensgelübdes. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1997]
Obwohl Flecha im Kloster gestorben ist, scheint er ein Ordensgelübde nicht abgelegt zu haben. [Anglès, Higino: Flecha (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13101]
Überhaupt sei das Verfahren der Lossprechung von seinen Ordensgelübden bereits seit einem Jahr in Freising anhängig, ohne daß ihn sein Prior darüber informiert habe. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997]
Zitationshilfe
„Ordensgelübde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensgel%C3%BCbde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensgeistliche
Ordensfrau
Ordensbändchen
Ordensburg
Ordensbruderschaft
Ordensgemeinschaft
Ordensgeneral
Ordensglied
Ordenshabit
Ordensherr