Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordenshabit, das oder der

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform süddeutsch, österreichisch Ordenshabit · Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Or-dens-ha-bit
Wortzerlegung Orden2 Habit

Verwendungsbeispiele für ›Ordenshabit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Richter hielten dem entgegen, auch das Ordenshabit sei eine eindeutig religiös motivierte Kleidung. [Die Zeit, 07.07.2006, Nr. 28]
Auch als Papst wollte der Dominikaner nicht vom Ordenshabit lassen. [Die Zeit, 27.09.2008, Nr. 40]
Ihren ersten Ordenshabit können Pilger noch heute in einer Glasvitrine betrachten. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.1998]
Die Konstitutionen sind der Franziskaner‑Regel genähert, ebenso Organisation und Ordenshabit. [Göbell, W.: Nazarener. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13239]
Der wohlbeleibte Mönch im weißen Ordenshabit ziert nun die Ehrentribüne bei den Staatsakten des Ustascha‑Regimes. [Die Zeit, 27.03.1992, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Ordenshabit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordenshabit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensglied
Ordensgeneral
Ordensgemeinschaft
Ordensgelübde
Ordensgeistliche
Ordensherr
Ordensinsignien
Ordenskette
Ordenskleid
Ordenskreuz