Ordensritter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOr-dens-rit-ter
WortzerlegungOrden2Ritter
eWDG, 1974

Bedeutung

historisch Mitglied eines Ritterordens

Typische Verbindungen zu ›Ordensritter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordensritter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ordensritter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann stritten sich in Riga die Bürger mit den Ordensrittern.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2001
Dann nämlich drängeln die Medien, und da komme es auf eine reibungslose Zusammenarbeit mit dem Ordensritter an.
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Das ist das volksgeschichtliche Ergebnis und die volksgeschichtliche Erkenntnis dieser Tat mittelalterlicher deutscher Ordensritter in Altpreußen.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 3
Wie er feststellte, haben die Ordensritter und deutsche Krieger die ersten Niederlassungen dort begründet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 364
Weil er aussah, wie man sich dazumal einen Nachfahren der deutschen Ordensritter vorstellte, versuchten die Nazis, ihn vor ihren Karren zu spannen.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 371
Zitationshilfe
„Ordensritter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensritter>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensregel
Ordensprovinz
Ordenspriester
Ordensniederlassung
Ordensmeister
Ordenssatzung
Ordensschnalle
Ordensschule
Ordensschwester
Ordensspange