Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordensschnalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ordensschnalle · Nominativ Plural: Ordensschnallen
Aussprache 
Worttrennung Or-dens-schnal-le
Wortzerlegung Orden1 Schnalle
eWDG

Bedeutung

Abzeichen, das der Inhaber eines Ordens tragen kann
Beispiel:
die Ordensschnalle auf der Brust

Thesaurus

Synonymgruppe
Ordenspange · Ordensschnalle
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Ordensschnalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am besten passen sie zur Galauniform als große oder kleine Ordensschnalle. [Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4645]
Da glitzert hier silbernes Eichenlaub, blinkt dort eine goldene Ordensschnalle. [Bild, 23.09.1998]
Warum sollen auch immer nur Generäle Adelsprädikate und Ordensschnallen bekommen! [Die Zeit, 11.09.1947, Nr. 37]
Sie wird in seinem Auftrag durch die Flottenchefs verliehen und unmittelbar über der Ordensschnalle getragen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Höhere Offiziere mit Ordensschnallen an der Brust kamen gegangen und schienen uns begrüßen zu wollen. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 364]
Zitationshilfe
„Ordensschnalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensschnalle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordenssatzung
Ordensritter
Ordensregel
Ordensprovinz
Ordenspriester
Ordensschule
Ordensschwester
Ordensspange
Ordensstaat
Ordensstern