Ordensstaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ordensstaat(e)s · Nominativ Plural: Ordensstaaten
WorttrennungOr-dens-staat (computergeneriert)

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Deutschordensland · Deutschordensstaat · Ordensstaat · Staat des Deutschen Ordens
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Herzogtum preußisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordensstaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diese Weise dehnte sich der Ordensstaat immer weiter aus.
Die Zeit, 31.10.2012, Nr. 27
Die polnisch-litauische Union (1386) veränderte die außenpolitische Lage des Ordensstaates grundlegend.
Maschke, E.: Ostpreußen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14384
Am wenigsten hat sich das Deutsche Reich um den fernen Ordensstaat gekümmert.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 369
Diese Frage taucht vor allem bei den Gründungen des Ordensstaates auf.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 371
Daraus schnitzte sich der Orden einen eigenen Staat, den sogenannten Ordensstaat.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 78
Zitationshilfe
„Ordensstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensstaat>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensspange
Ordensschwester
Ordensschule
Ordensschnalle
Ordenssatzung
Ordensstern
Ordenstracht
Ordensträger
Ordensverleihung
ordentlich