Ordensstern, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOr-dens-stern
WortzerlegungOrden1Stern
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Orden in Form eines Sterns
2.
Stapelia

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kreuz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordensstern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Ordensstern zeigt in seiner Mitte arabische Buchstaben in kalligraphischer Anordnung.
Die Zeit, 22.03.1951, Nr. 12
Der leger geöffnete Paletot enthüllt eine mit Ordenssternen überdeckte Brust.
Hauptmann, Gerhart: Die Ratten, Berlin: S. Fischer 1942 [1911], S. 451
Menzel ist nicht pedantisch, nicht akademisch, es sei denn, er zeichnet Uniformröcke und Ordenssterne.
Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43
Gespräche mit einem befreundeten Journalisten und einem durch einen Ordensstern kenntlich gemachten Minister über die Freiheit des Volkes stellen einige Beziehung zur Gegenwart her.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 27.03.1919
Weil es ein Mädchen war, trug das Kind bei der Taufe keine Krone, kein Zepter, keinen Reichsapfel, weder Ordensstern noch Purpur.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 27
Zitationshilfe
„Ordensstern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordensstern>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordensstaat
Ordensspange
Ordensschwester
Ordensschule
Ordensschnalle
Ordenstracht
Ordensträger
Ordensverleihung
ordentlich
Ordentlichkeit