Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Orderscheck

Worttrennung Or-der-scheck
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Scheck, der durch Indossament übertragen werden kann

Verwendungsbeispiele für ›Orderscheck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deutsche Banken bieten für solche Zwecke zwar Orderschecks an, die man in der ausländischen Währung ausstellen kann und die der Empfänger kostenlos einlösen kann. [C't, 1997, Nr. 6]
In allen Fällen handelte es sich um Orderschecks deutscher Firmen, die auf dem Postweg nach Italien gestohlen worden waren. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2002]
Entweder man verschickt per Post einen auf die Zahlstelle des Aktienhändlers ausgestellten Orderscheck oder überweist das Geld telegrafisch. [Die Zeit, 17.09.2001, Nr. 38]
Dabei erbeuteten die Täter Verrechnungsschecks und Orderschecks, die deutsche Firmen an ihre italienischen Geschäftspartner geschickt hatten. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.1995]
Daß kein Geld beim Autor ankommt, liegt oft an den Zahlungsmodalitäten: einen Orderscheck in die USA zu schicken, kostet meist mehr als die Software selbst. [C't, 1998, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Orderscheck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orderscheck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orderpapier
Orderklausel
Ordereingang
Orderbuch
Order
Ordinale
Ordinalzahl
Ordinariat
Ordinarienuniversität
Ordinarium