Ordnungsbehörde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ordnungsbehörde · Nominativ Plural: Ordnungsbehörden
WorttrennungOrd-nungs-be-hör-de

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bescheid Erlaubnis Genehmigung Justiz Münchner Polizei anweisen kommunal lokal städtisch untersagen zusammenarbeiten zuständig örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordnungsbehörde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun wäre es an den Ordnungsbehörden gewesen, nachzuforschen, wo das Auto geblieben ist.
Die Zeit, 09.09.2002, Nr. 36
So ist der städtischen Ordnungsbehörde also nichts anderes übrig geblieben, als das angekündigte Chaos ganz pauschal zu verbieten.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2002
Es gehe alles mit rechten Dingen zu, meint die Ordnungsbehörde.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1997
Das behördliche Einschreiten gegen eine drohende Störung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung stehe im Ermessen der Ordnungsbehörde.
Die Welt, 20.07.2001
Ab dann brauchen Herrchen von gefährlichen Hunden eine Erlaubnis der Ordnungsbehörden.
Bild, 21.11.1998
Zitationshilfe
„Ordnungsbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsbehörde>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungsbegriff
Ordnungsamt
Ordnung
Ordnerbinde
Ordner
Ordnungsbuße
Ordnungsdenken
Ordnungsdienst
Ordnungsfaktor
Ordnungsfimmel