Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ordnungsform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ordnungsform · Nominativ Plural: Ordnungsformen
Worttrennung Ord-nungs-form
Wortzerlegung Ordnung Form

Verwendungsbeispiele für ›Ordnungsform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die äußeren Ordnungsformen bilden nur die Schale um diesen Kern. [Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 79]
Seit der Französischen Revolution war der Nationalstaat zur vornehmsten politischen Ordnungsform geworden. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1998]
Kirchen ist weiter stark durch die politischen Machtkonstellationen bedingt, gerade auch in ihren Ordnungsformen und ihrer soziologischen Struktur. [Blauw, J.: Reformierte Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 598]
All diesen gefährlichen Entwicklungen stehen keine neuen Ordnungsformen gegenüber, die weltpolitisch Halt und Zuverlässigkeit bieten könnten. [Die Welt, 08.03.2003]
Man wird leicht dazu verleitet, den kulturellen Lebensbereich mit ähnlichen Ordnungsformen gestalten zu wollen, wie sie im politischen und wirtschaftlichen Leben angewandt werden. [Die Zeit, 08.09.1955, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Ordnungsform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsform>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungsfimmel
Ordnungsfaktor
Ordnungsdienst
Ordnungsdenken
Ordnungsbuße
Ordnungsfunktion
Ordnungsgefüge
Ordnungsgeld
Ordnungshaft
Ordnungshüter