Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordnungsfunktion

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ord-nungs-funk-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Ordnungsfunktion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordnungsfunktion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ordnungsfunktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zur Ordnungsfunktion gehört, daß dabei auch das Gemeinwohl, die gesamtwirtschaftlichen Interessen, berücksichtigt werden. [Die Zeit, 02.03.1979, Nr. 10]
Ihm wirft die Gewerkschaft denn auch vor, seine Ordnungsfunktion nicht mehr wahrzunehmen. [Die Zeit, 15.02.1993, Nr. 07]
Kampf ist ihm wichtiger als Aufrechterhaltung der Ordnungsfunktionen des Überlebens. [Die Zeit, 19.03.1976, Nr. 13]
In dieser Situation erlangen die Ringvereine auch eine soziale Ordnungsfunktion. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1995]
Soweit es um universitäre Ordnungsfunktionen ging, war hierfür der Rektor zuständig. [Die Zeit, 20.11.1970, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Ordnungsfunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsfunktion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungsform
Ordnungsfimmel
Ordnungsfaktor
Ordnungsdienst
Ordnungsdenken
Ordnungsgefüge
Ordnungsgeld
Ordnungshaft
Ordnungshüter
Ordnungskraft