Ordnungsproblem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ordnungsproblems · Nominativ Plural: Ordnungsprobleme
Aussprache
WorttrennungOrd-nungs-pro-blem · Ord-nungs-prob-lem

Verwendungsbeispiele für ›Ordnungsproblem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ordnungsprobleme der deutschen Wirtschaft sind damals nicht gelöst worden.
Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 1950, Nr. 6, Bd. 20
Die fortwährende Entwicklung von Zielfiguren stellt ein Ordnungsproblem eigener Art.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 249
Sämtlich sind sie Versuche neuer Lösung des Ordnungsproblems in einer neuen kirchengeschichtlichen Lage.
Smend, R.: Kirchenverfassung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15291
Dazu muß er zunächst auf das Ordnungsproblem der Scholastik zurückgreifen.
Die Zeit, 07.05.1953, Nr. 19
Und wie wollen wir nicht nur Drähte, sondern auch die Ordnungsprobleme unserer Gesellschaft lösen?
Die Welt, 02.06.2000
Zitationshilfe
„Ordnungsproblem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsproblem>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungsprinzip
Ordnungspolizei
ordnungspolitisch
Ordnungspolitik
Ordnungsmuster
Ordnungsrahmen
Ordnungsrecht
ordnungsrechtlich
Ordnungsruf
Ordnungsschema