Ordnungsrecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ordnungsrecht(e)s · Nominativ Plural: Ordnungsrechte · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungOrd-nungs-recht
Wortbildung mit ›Ordnungsrecht‹ als Erstglied: ↗ordnungsrechtlich

Typische Verbindungen zu ›Ordnungsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordnungsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ordnungsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die unterschiedlichen Interessen auszugleichen, werde aber auch künftig ein maßvolles staatliches Ordnungsrecht gebraucht.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1998
Die gäbe es vielleicht; bestimmt jedoch gäbe es sie bei Einführung des Ordnungsrechts, und trotzdem ist eine Mehrheit dafür.
Die Zeit, 20.01.1975, Nr. 03
Der Griff zum Ordnungsrecht hat den Weg geebnet für die Entwicklung einer hochwertigen Heiztechnik.
o. A.: Energie Energiesparen im Handumdrehen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Wenn wir jedes Mal, wenn wir mit dem Ordnungsrecht irgendwo eingreifen müssen, anschließend eine staatliche Subvention zur Entschädigung anbieten, wo kämen wir da hin?
Der Tagesspiegel, 02.12.2000
Bärbel Höhn, gemäßigt linke Umweltministerin in Nordrhein-Westfalen, beharrt deshalb auf dem "Instrument des Ordnungsrechts".
Die Welt, 13.08.1999
Zitationshilfe
„Ordnungsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsrecht>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungsrahmen
Ordnungsproblem
Ordnungsprinzip
Ordnungspolizei
ordnungspolitisch
ordnungsrechtlich
Ordnungsruf
Ordnungsschema
Ordnungssinn
Ordnungsstrafe