Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordnungsvorstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ordnungsvorstellung · Nominativ Plural: Ordnungsvorstellungen
Worttrennung Ord-nungs-vor-stel-lung
Wortzerlegung Ordnung Vorstellung

Typische Verbindungen zu ›Ordnungsvorstellung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordnungsvorstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ordnungsvorstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als das römische Reich christlich wurde, wuchs die Kirche wie selbstverständlich in die traditionellen Ordnungsvorstellungen der römischen Welt hinein. [o. A. [A. W.]: Urbi et Orbi. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]]
Das Verharren in nicht mehr adäquaten Ordnungsvorstellungen führt zu wachsender psychischer Belastung. [Die Zeit, 08.11.1968, Nr. 45]
Da wurden jene Passagen, die ökonomische Ordnungsvorstellungen beeinträchtigten, gedämpft und gemildert. [Die Zeit, 27.10.1978, Nr. 44]
Ziel politischen Handelns ist die Durchsetzung rational überprüfbarer Ordnungsvorstellungen innerhalb eines gesellschaftlichen Ganzen. [Heine, Peter: Säkularisierung. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6346]
Es gilt, politische Willensbildungen von ökonomischen Ordnungsvorstellungen säuberlich zu scheiden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Zitationshilfe
„Ordnungsvorstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordnungsvorstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordnungstheorie
Ordnungssystem
Ordnungsstruktur
Ordnungsstrafverfahren
Ordnungsstrafrecht
Ordnungswidrigkeit
Ordnungszahl
Ordo
Ordoliberalismus
Ordonanz