Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ordonnanzoffizier, der

Alternative Schreibung Ordonanzoffizier
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ordonnanzoffiziers · Nominativ Plural: Ordonnanzoffiziere
Worttrennung Or-don-nanz-of-fi-zier ● Or-do-nanz-of-fi-zier
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Militär Offizier, der in höheren Stäben den Stabsoffizieren zugeordnet ist

Verwendungsbeispiele für ›Ordonnanzoffizier‹, ›Ordonanzoffizier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß er als Ordonnanzoffizier besser informiert gewesen sei, möge zutreffen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Ich blätterte in den Aufzeichnungen des Ordonnanzoffiziers Max Wünsche aus dem Jahr 1938. [Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40]
Wittig, der Ordonnanzoffizier des Kommandanten, brüllte sie an, sie brüllten zurück. [Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 238]
Eines Nachmittags kam unser Regimentskommandeur mit seinem Ordonnanzoffizier in die Werkstatt. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 139]
Zum Schluß des Krieges war ich Ordonnanzoffizier in einer SS‑Panzerdivision. [o. A.: Einhundertfünfundneunzigster Tag. Montag, 5. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26952]
Zitationshilfe
„Ordonnanzoffizier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ordonnanzoffizier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordonnanz
Ordonanzoffizier
Ordonanz
Ordoliberalismus
Ordo
Ordovizium
Ordre
Oreade
Oregano
Oreganum