Organübertragung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOr-gan-über-tra-gung
WortzerlegungOrganÜbertragung
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin

Verwendungsbeispiele für ›Organübertragung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie dürfen nicht an der Organentnahme und Organübertragung beteiligt sein.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Wissenschaftler gehen schon seit längerem davon aus, daß fötale Implantate bei solchen Organübertragungen sich gegenüber erwachsenem Gewebe als überlegen erweisen werden.
Die Zeit, 15.02.1988, Nr. 07
So ließen sich die gefürchteten Abstoßungsreaktionen nach einer Organübertragung verhindern oder wenigstens mildern.
Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34
Ermöglicht wurde dies durch ein spezielles Verfahren der Blutwäsche vor der Organübertragung und eine besonders intensive Immunsuppression danach.
Die Welt, 10.06.2004
Ein erbgleicher Zwilling könnte für jeden Menschen geklont werden und stünde so als Ersatzteillager für Organübertragungen bereit.
o. A.: bdw-online. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Organübertragung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Organ%C3%BCbertragung>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Organtransplantation
Organtin
Organtherapie
Organsystem
Organspender
Organum
Organverpflanzung
Organza
Orgasmus
orgastisch