Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Organempfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Organempfängers · Nominativ Plural: Organempfänger
Aussprache 
Worttrennung Or-gan-emp-fän-ger
Wortzerlegung Organ Empfänger
Wortbildung  mit ›Organempfänger‹ als Erstglied: Organempfängerin
eWDG

Bedeutung

Medizin jmd., dem ein gesundes Organ an die Stelle des eigenen erkrankten Organs operativ übertragen wird

Typische Verbindungen zu ›Organempfänger‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Organempfänger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Organempfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Glück bleibt den Ärzten in vielen Fällen die schwierige Entscheidung zwischen verschiedenen Organempfängern erspart. [Die Zeit, 21.04.2008, Nr. 16]
Eben daraus aber ergibt sich die erhebliche Infektionsgefahr für den Organempfänger. [Die Zeit, 21.03.1986, Nr. 13]
Die potenziellen Organempfänger sind mit der Regelung im Prinzip zufrieden. [Der Tagesspiegel, 31.01.2001]
Eine Entscheidung muß dennoch sein – das verlangen die Interessen der potentiellen Organspender und die Not der Organempfänger. [Die Zeit, 10.07.1995, Nr. 28]
Und die Organempfänger müssen bereit sein, sich lebenslang in kurzen Abständen auf Krankheitserreger testen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.1999]
Zitationshilfe
„Organempfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Organempf%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Organelle
Organell
Organeinpflanzung
Organdy
Organbehandlung
Organempfängerin
Organentnahme
Organfett
Organgesellschaft
Organgymnastik