Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Organisationsgabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Or-ga-ni-sa-ti-ons-ga-be
eWDG

Bedeutung

Verwendungsbeispiele für ›Organisationsgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Knallhart und jovial zugleich legte er eine ungewöhnliche Organisationsgabe an den Tag. [Die Zeit, 12.09.1986, Nr. 38]
Aber er wird sich wieder auf seine Organisationsgabe, auf sein planerisches Geschick und auf sein Fingerspitzengefühl verlassen können. [Die Zeit, 31.03.1967, Nr. 13]
Sinn für Methodik und eine starke Organisationsgabe kamen ihm zustatten. [Die Zeit, 01.01.1951, Nr. 01]
Aber die ererbte Schwere, die zu einer starken Hypochondrie sich auswuchs, war verbunden mit starker, instinktiver Organisationsgabe. [Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 33118]
Daß das damals möglich war, ist vor allem der virtuosen Organisationsgabe von Dieter Lattmann zu verdanken. [Die Zeit, 29.10.1982, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Organisationsgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Organisationsgabe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Organisationsfähigkeit
Organisationsfrage
Organisationsforschung
Organisationsform
Organisationsfehler
Organisationsgeschichte
Organisationsgestaltung
Organisationsgrad
Organisationskomitee
Organisationskonzept